Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung --> Link auf Startseite Logo Wissenschaft im Dialog --> Link auf Startseite Logo Deutscher Verband Technisch-Wissenschaftlicher Vereine --> Link auf Startseite
   Home · Kontakt · Impressum · Newsletter · Sitemap    
Logo Jahr der Technik 2004 --> Link auf Startseite    
   Jahr der Technik  Veranstaltungen  Zentrale Veranstaltungen  Stuttgart      
Jahr der Technik
Aktuelles
Schule & Beruf
Veranstaltungen
· Zentrale Veranstaltungen
- Berlin
- Leipzig
- Hannover
- Hamburg
- Düsseldorf
- Dresden
- Gelsenkirchen
- Stuttgart
- Darmstadt
- München
- Duisburg
· Veranstaltungskalender
· Veranstaltung eintragen
· weitere Highlights
Organisation
Pressecenter
Haus der Technik
Welt der Technik
*BewegungsSignale
*ZukunftsNavigation
*LeuchtZeichen
*MobilTräume
*VitalitätsImpuls
Volltextsuche
Logo nanoTruck --> Link auf Startseite
Fragen zum Jahr der Technik?

Gebührenfreie Infohotline
0800-TEC2004
(0800-832 2004)
Mo. bis Fr. von 08 bis 20 Uhr
Wissenschaftssommer Stuttgart

Eine Woche Wissenschaftssommer: Unter dem Leitthema „Mobilträume – Mobilität & Kommunikation“ wurde im Jahr der Technik in Stuttgart vom 25.09 - 1.10.2004 ein umfangreiches Programm zum Mitmachen und Anfassen geboten.




 Wissenschaftssommer [mehr]

 Tor zur Technik [mehr]

 nanoTruck [mehr]




Link nach obenDer Wissenschaftssommer in Stuttgart



An den Lichtsäulen orientierten sich die Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften. Quelle: © U. Dahl für Wissenschaft im Dialog
Der Wissenschaftssommer 2004, Höhepunkt im Jahr der Technik, mobilisierte schon an seinem Eröffnungstag weit über 40.000 Bürgerinnen und Bürger der Region mit einer Live-Sendung des Tigerenten Clubs und der Langen Nacht der Wissenschaften. Vom 25.9. - 1.10.2004 besuchten rund 90.000 Menschen den Wissenschaftssommer 2004. Begonnen hat das Wissenschaftsfestival mit einer Live-Sendung des SWR Tigerenten Clubs, die über 25.000 Besucherinnen und Besucher begeisterte. Besonders die jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauer jubelten Günter Kastenfrosch und Papa Löwe, aber auch den Robotern Johnnie und Armar zu.









SWR Tigerenten Club, Quelle: © Copyright: Tigerenten Club

Unter dem Leitgedanken „Technik, die die Welt bewegt“ wurde während der Sendung erstmals die größte je von Kindern gebaute Fantasiemaschine präsentiert und in Gang gesetzt. Funken sprühten, Dosen schepperten, Konfetti flog und zum Schluss heulte die Maschine zum Auftakt des fünften deutschen Wissenschaftssommers laut auf.






Abschlussfeuerwerk der Langen Nacht der Wissenschaften auf dem Campus Vaihingen.
„Es war eine gute Idee, Kinder einzuladen und zu sagen: bringt Eure Eltern mit“, stellte Professor Treusch, Vorsitzender der Initiative Wissenschaft im Dialog, beim Anblick der Besucherscharen auf dem Schlossplatz fest. Nach der Live-Sendung strömten die Menschen in die umliegenden Zelte, die 38 Aussteller mit ihrer spannenden Forschung rund um die Themen Mobilität und Kommunikation gefüllt hatten.
Am Abend der Eröffnung lockte die Lange Nacht der Wissenschaften die Stuttgarter vor allem auf den Campus nach Vaihingen. Mehr als 15.000 Besucherinnen und Besucher, nicht nur Studierende und Professoren, sondern auch Jugendliche und Familien mit Kindern, pilgerten in den kostenlosen Shuttlebussen zu den sechs Stationen. Hier hatten die Stuttgarter Forschungs- und Uni-Institute ihre Arbeit anschaulich und lebendig für die Nachtschwärmer aufbereitet. Zwischen den Laborbesuchen gab es Kulinarisches zur Stärkung, Live-Musik und ein spektakuläres Feuerwerk zur Unterhaltung.




Zentrale Anlaufstelle des Wissenschaftssommers 2004: der Schlossplatz in Stuttgart mit einer Zeltausstellung auf über 1000qm, Quelle: © U. Dahl für Wissenschaft im Dialog
Allein am Eröffnungstag des Wissenschaftssommers waren über 40.000 Besucher auf den Beinen. An den darauf folgenden Tagen besuchten täglich weit mehr als 5.000 Menschen die Zeltstadt am Schlossplatz. Hinzu kommen die Besuchszahlen an weiteren 20 Standorten, wo über 50 beteiligte Einrichtungen ein vielseitiges Programm, vom Ausstellungsschiff über Lesungen, Filme und Vorträge bis hin zu drei Wissenschafts-Trucks, anboten.
Der Wissenschaftssommer wurde von Wissenschaft im Dialog in enger Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, der Universität Stuttgart und weiteren Partnern veranstaltet. Er ist mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Landesstiftung Baden-Württemberg realisiert worden.

Der nächste Wissenschaftssommer findet im Juni 2005 im Rahmen des Einstein-Jahres in Potsdam und Berlin statt.

Ansprechpartnerin für den Wissenschaftssommer:
Caroline Wichmann, Wissenschaft im Dialog gGmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, E-mail: caroline.wichmann@w-i-d.de


Link nach obenTor zur Technik



Die bunte Welt der Technik

Im Tor zur Technik auf dem Schlossplatz erfuhren rund 16.400 Besucherinnen und Besucher alles über das Jahr der Technik - welche Veranstaltungen vor Ort stattfinden, welche Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten die Region bietet und welche Höhepunkte man im Jahr der Technik erleben kann.





Link nach obennanoTruck



Mikro-Kosmos in nanoTruck

Im nanoTruck erlebten etwa 4.800 Besucherinnen und Besucher Wissenschaft „live“. Thema: Nanotechnologie - winzige Teilchen, die man mit bloßem Auge nicht sehen kann. Das Programm im Truck bot u. a. eine Lasershow, ein Gewinnspiel, Multimediapräsentationen, Führungen durch die Ausstellung, Tage der offenen Tür und  Diskussionsrunden.


Unsere Partnerorganisationen aus dem technisch-wissenschaftlichen Bereich. acatech VDE VDI DIN VDI VDE-IT DVS VDG GDCh Gi VDMA ZVEI Kompetenzzentrum zbi Netzwerk Projektträger Stahl DGLR
Grosvenor Casinos Online: Detailed Review, Free Play Games more details on the site slots . blackjacksoftwarehelper.com best software for blackjack